Aktuelles

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Ich bin überwältigt vom Wahlergebnis und ich bedanke mich ganz herzlich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen.
Bitte bleiben Sie auch weiterhin mit mir im Dialog, denn um Pforzheim in den kommenden Jahren wieder voranzubringen, benötige ich weiterhin Ihre Unterstützung.

Mein Angebot gilt selbstverständlich vor allem auch denen, die heute nicht zur Wahl gegangen sind oder mich nicht gewählt haben.

Danke an meine Frau Monika und meine Kinder, die in den letzten Wochen zu sehr auf mich verzichten mussten.
Ich möchte ich auch den Menschen in Epfendorf herzlich für die vergangenen Jahre und vor allem auch für den Rückhalt in den letzten Wochen danken. Insbesondere meinem Stellvertreter gebührt heute Abend mein Dank. Ohne Herrn Mei hätte ich in Pforzheim keinen Wahlkampf führen können.

Danke! Ich freue mich auf meine neue Aufgabe!

Ihr Peter Boch!


Presse

Auf dieser Seite veröffentliche ich in regelmäßigen Abständen Presseinformationen zu aktuellen politischen Themen in der Stadt und meinem Wahlkampf. Bitte beteiligen Sie sich an der Diskussion und nehmen Sie Kontakt mit mir auf.


Presse

Über mich

Ich freue mich Ihnen meine Ziele und Vorstellungen präsentieren zu dürfen und vielleicht schon bald in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen zu reflektieren. Fühlen sie sich frei mehr von mir zu erfahren und was meine Ziele für Sie und diese Stadt sind.

Gedanken und Ziele

Mein Name ist Peter Boch und ich will Oberbürgermeister von Pforzheim werden, weil ich davon überzeugt bin, dass diese Stadt ein enormes Entwicklungspotential hat, welches es umzusetzen gilt. Helfen Sie mir, Pforzheim zu gestalten: sicherer, schöner, moderner.
In den kommenden Wochen möchte ich Ihr Vertrauen gewinnen und um Ihre Unterstützung werben. Daher freue ich mich schon jetzt auf die Begegnungen und Gespräche mit Ihnen, auf Ihre Meinungen und Anregungen und darauf, Sie und Pforzheim noch besser kennenzulernen.

Zur Person

Als dreifacher Familienvater genauso wie als Bürgermeister bin ich es gewohnt, schnell auf neue Situationen zu reagieren, Lösungen im Team zu finden und diese dann umzusetzen. Eine rasche Auffassungsgabe, Einfühlungsvermögen und das notwendige Fingerspitzengefühl sind dabei Grundvoraussetzungen und prägen mein Handeln.

Meine offene und kommunikative Art, sowie die Fähigkeit gut zuhören zu können, helfen mir dabei, Menschen zusammenzubringen und Brücken, auch über Parteigrenzen hinweg zu schlagen. In meiner Freizeit genieße ich vor allem die Zeit mit meiner Familie.

Einen Ausgleich zu meiner Arbeit finde ich im Ausdauer-Sport, Ballett, Kunst und Musik sind weitere Leidenschaften von mir. Meine Ausbildungen haben mich darüber hinaus den Wert von Disziplin, Zielstrebigkeit und konsequentem Handeln gelehrt.

Themen

Es gibt vieles, was es zu sagen und zu tun gibt. Diese Stadt hat das Potenzial. Ich freue mich, Ihnen meine Gedanken und Pläne vorstellen zu dürfen.

Wohnraum

Pforzheim muss wieder für alle Altersgruppen attraktiver werden. Die Stadtflucht muss eingedämmt werden. Um das zu erreichen, brauchen wir bezahlbaren Wohnraum in der Stadt. Im Dialog mit der städtischen Wohnbaugesellschaft und freien Investoren müssen wir klären, wie wir mehr attraktiven Wohnraum gestalten können. Dazu gehört die Ausweisung von Bauland einerseits, vor allem müssen wir unsere Innenstadt aber nach brach liegenden Flächen durchforsten und neue Wege gehen und zum Beispiel dort, wo es sinnvoll ist, bestehende Gebäude aufstocken, um modernes Wohnen für alle Generationen direkt in der City zu ermöglichen. Im partnerschaftlichen Miteinander können wir hier viel erreichen!

Wirtschaft und Digitales

Der Wirtschaftsraum Pforzheim bündelt seit vielen Jahren unternehmerische Kompetenz und Knowhow verschiedenster Wirtschaftszweige. Seit genau 250 Jahren ist Pforzheim das Herz der (Edel)-Metallverarbeitung und Schmuckindustrie in Europa. Weitere Unternehmen, die zur Weltspitze gehören, z.B. im Maschinenbau, in der Präzisiostechnik sowie im Großversandhandel aber auch in der Medien- und IT-Branche sind in unserer Region beheimatet. Von allen Wirtschaftszweigen wächst vor allem die "digitale Branche" seit Jahren mit großer Dynamik. Dieses Wachstum ist für mich der Garant für eine zukunftsfähige Stadt. Die Digitalisierung betrifft jeden und wird unsere Zukunft unaufhaltsam und stärker verändern, als jede wirtschaftliche Revolution zuvor.

Für die Zukunft der Stadt brauchen wir erfolgreiche Betriebe im Bereich von IT und Digitalisierung. Zusammenschlüsse von Unternehmen der Medien- und I-Branche können wegweisend sein für ein erfolgreiches „Pforzheim 4.0“. Pforzheim hat das Potenzial, noch attraktiver für Beschäftigte im Bereich der Digitalisierung zu werden. Um diese Prozesse zu unterstützen, braucht Pforzheim einen Digitalisierungsbeauftragten, der die Stadt und die Wirtschaft bei der Digitalisierung begleitet und unterstützt. Ein solcher Digitalisierungsbeauftragter kann die zentrale Schnittstelle zwischen der Stadt und den Medien- /IT-Unternehmen bilden und die Digitalisierung mit gebündelter Kompetenz schneller voranbringen.

Bildung

Neben Kinderbetreuung und Jugendarbeit ist die Bildung essentiell für die Zukunftssicherung der Stadt Pforzheim. Pforzheim brauch ein kluges Schulsanierungskonzept! Die Schule ist der Raum, in dem unseren Kindern die Grundlage verschafft wird für eine erfolgreiche berufliche Zukunft.

Neben den zahlreichen Schulen der Stadt Pforzheim liegt auch mir die Hochschule besonders am Herzen. Denn gerade die Studenten sind die Impulsgeber für eine junge, moderne und zukunftsfähige Stadt. Ich möchte erreichen, dass Studenten Pforzheim nicht nur als Studien-Standort betrachten, sondern als eine Stadt, die den besten Start in das Berufsleben bietet. Gerade diese Vernetzung zwischen der Hochschule und den regionalen Unternehmen gilt es zu stärken und zu fördern. Wir brauchen neue Ideen und frischen Wind für Pforzheim!

Jugend

Für mich als Vater von drei Kindern ist die Jugend unser wertvollstes Potenzial. In sie zu investieren, heißt in die Zukunft der Stadt zu investieren. Deshalb ist es eine unserer wichtigsten Aufgaben sicherzustellen, dass wir eine gute und moderne Bildungsinfrastruktur haben. Wir müssen in Schulen und Bildungseinrichtungen investieren. Zudem muss Pforzheim für die Schüler, aber auch die hier lebenden Studenten attraktiver werden. Wir müssen anfangen, das Potenzial unserer Jugend stärker zu fördern.

Interkommunale Zusammenarbeit und Finanzen

In Zeiten einer schwierigen Haushaltslage kommt es für uns mehr denn je auf eine enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Gemeinden an. Hier spielen nicht zuletzt Themen wie Umweltschutz, Gewerbegebiete, Verkehrskonzepte oder Kulturlandschaft die Musik. Wir müssen unsere Synergien sinnvoll nutzen!

Pforzheim wurde abgewirtschaftet. Die Haushaltslage ist katastrophal! Wir brauchen eine grundlegende Veränderung der Finanzstruktur, eine gestärkte Wirtschaftsförderung und eine Absenkung der Gewerbesteuer, um Betriebe an Pforzheim zu binden und so langfristig unseren Standort zu stärken!

Betreuungsplätze

Als erwerbstätiger Familienvater weiß ich, wie elementar ein gutes Betreuungsangebot für Kinder ist, um Beruf und Familie in vereinbaren zu können. Es ist nicht hinnehmbar, wie sehr dieses Thema in der Vergangenheit vernachlässigt wurde: es fehlen rund 600 Plätze. Hier besteht dringender Handlungsbedarf – vor allem wenn wir eine lebenswerte Stadt haben wollen. Der Grundstein für eine bessere Zukunft ist eine Entlastung der arbeitenden Mütter und Väter. Dafür will ich mich einsetzen! Nur so haben wir die Möglichkeit, auf der einen Seite ein flexibles Arbeitsumfeld zu ermöglichen und auf der anderen Seite eine gute Zukunft für unsere Kinder bieten zu können. Jedes Kind hat Anspruch auf einen Betreuungsplatz und der muss sichergestellt werden!

Sicherheit und Sauberkeit

Als ehemaliger Polizist weiß ich: Sicherheit und Sauberkeit sind zwei Seiten derselben Medaille. Eine saubere Umgebung und eine wirksame kommunale Kriminalprävention sind für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung unerlässlich. Hier kann ein Oberbürgermeister viel erreichen – wenn er will! Deshalb werde ich mich für die Einrichtung einer Stabsstelle „Sicherheitsbündnis“ im Dezernat IV einsetzen, die von einem Polizeibeamten besetzt werden und als Bindeglied zwischen der Verwaltung, dem Amt für öffentliche Ordnung und der Polizei dienen soll. So können alle Akteure besser vernetzt werden und die kommunale Kriminalprävention vorangetrieben werden. Ich möchte die Sicherheitslage in Pforzheim und das Sicherheitsgefühl der Menschen deutlich verbessern.

Daher werde ich als Oberbürgermeister auch bei der Videoüberwachung neuralgischer Punkte schnell handeln, denn damit können Straftäter abgeschreckt und leichter dingfest gemacht werden. Aus der Kriminalstatistik und aus der Erfahrung der Polizei sind diese Orte in der Stadt (leider!) gut bekannt. Zusätzlich werde ich selbstverständlich auch Anregungen aus der Bevölkerung gerne aufnehmen, wo durch eine gezielte Videoüberwachung das Sicherheitsgefühl der Pforzheimerinnen und Pforzheimer gestärkt werden kann.

Lebendiges Miteinander: Senioren und Vereinsförderung

Neben den Themen Sicherheit, Finanzen oder Bildung sind mir die Anliegen der Seniorinnen und Senioren ganz besonders wichtig. Sie haben mit ihrer Lebensleistung den Weg geebnet für jüngere Generationen. Meine Erfahrungen als Mitglied im Kreisseniorenrat meines Heimat-Landkreises Rottweil möchte ich aktiv für die ältere Generation auch in Pforzheim einbringen, um so einen offenen Dialog bei der Stadtentwicklung bieten zu können.

Vereine sind für mich der Schlüssel zu einer engagierten Gesellschaft und der Weg zu einer gelungenen Integration. Ob Musik-, Sport- oder Kulturverein - das Vereinsleben bietet nicht nur den aktiven Mitgliedern einen Mehrwert, sondern auch den Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pforzheim. Nur mit einer lebendigen Vereinskultur ist eine engagierte und couragierte Stadtgesellschaft möglich. In Pforzheim engagieren sich bereits heute viele Menschen. Ich möchte das bisherige Modell der Vereinsförderung in Pforzheim gemeinsam mit den Vertretern der Vereine auf den Prüfstand stellen: Viel Engagement muss sich auch lohnen! Die Koordination des Ehrenamts muss weiter gestärkt werden. 

Kontakt aufnehmen?

Sie haben noch eine Frage oder einen Wunsch an mich? Dann schreiben Sie mir gerne eine Nachricht.
Ich bin gespannt auf Ihre Anregungen und freue mich gemeinsam mit Ihnen neue Ideen entwickeln zu können.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Cookies akzeptieren